Infrarot FAQs

mehr erfahren

Infrarot FAQs

Alles rund um Infrarot kurz und verständlich erklärt

Repabad macht dem „Fragezeichen im Kopf“, wenn es um das Thema Infrarot im eigenen Bad zu Hause geht, ein Ende. Häufig gestellte Fragen, die bei der Badrenovierung aufkommen, werden hier kurz und verständlich beantwortet.

  • Vor und nach der Infrarotanwendung ein Glas Wasser trinken.
  • Infrarotpaneel einschalten
  •  Mit dem (freien) Oberkörper direkt vor den Strahler setzen. Die Rückenlehne sorgt für den optimalen Abstand zwischen Haut und Infrarotstrahler.
  •  Kopfstütze individuell einstellen. Kopf bzw. Haare dürfen das Glas nicht berühren.
  • Intensität individuell einstellen
  • Bitte beachten: Bis die Wärme spürbar wird, kann es einige Minuten dauern!
  •  Nach der Anwendung warm duschen.

Im Bereich des Infrarotstrahlers erhitzt sich die Glasfläche. Aus diesem Grund sollte das eingeschaltete Infrarotpaneel im Bereich des Strahlers nicht berührt, sowie der Kopf nicht an die Glasfläche angelehnt werden. Die Infrarotanwendung sollte immer mit Rückenlehnen benutzt werden. Diese sorgt für den optimalen Sicherheitsabstand zwischen Infrarotquelle und Haut.

Bei Fieber, akuten Infektionen und Entzündungen, frischen Verletzungen, Thrombosen, unter Alkohol- oder Drogeneinfluss sowie nach einem Sonnenbad oder Solariumbesuch sollte von einer Infrarotanwendung Abstand genommen werden.
Bei Schwangerschaft, bei Erkrankungen (wie z.B. Diabetes, Lähmungen, Epilepsie, Bluthochdruck, Narben im Rückenbereich, lmplantaten mit außenliegendem Zugang) oder bei der Einnahme von Medikamenten (insbesondere von solchen, die das Wärmeempfinden beeinträchtigen können) bitte vor der Infrarotanwendung einen Arzt konsultieren.

Kinder oder Personen mit eingeschränkten physischen, sensorischen oder mentalen Fähigkeiten dürfen Infrarot in der Dusche oder im Dampfbad nur unter Aufsicht anwenden.

Die Repabad Infrarotmodule arbeiten in den tiefenwirksamen Infrarotspektren Infrarot-A und Infrarot-B. Diese können bis in das Unterhautgewebe wirken und dort die gesundheitsfördernde und präventive Wirkung erzielen.

Die Infrarotanwendung arbeitet mit heilsamer Wärme. Das Blut transportiert die freigesetzte Wärme durch den gesamten Körper bis in die Extremitäten. Durch den Anstieg der Körpertemperatur weitet sich das Kapillarsystem, der Stoffwechsel wird aktiviert.
Infrarot kann folgende Wirkung erzielen:

  • Bewegungsapparat: Die Muskulatur wird stärker durchblutet. Verspannungen sowie lokale Blockaden können gelöst werden.
  • Vegetatives Nervensystem: Autonome körperinterne Regelvorgänge werden aktiviert und es kann ein Ausgleich z.B. des gesamten Organsystems stattfinden.
  •  Immunsystem: Der Temperaturanstieg veranlasst den Körper vermehrt Abwehrstoffe zu bilden und auszusenden.
  •  Psyche: Durch die Entspannung kann die Ausschüttung stressauslösender Botenstoffe vermindert werden und das Allgemeinbefinden kann sich positiv steigern.

Die Infrarotelemente in Dusche und Dampfbad benötigen einen separat abgesicherten Stromanschluss. Infrarot Palma wird direkt auf die Fliese vor die Wand montiert. Infrarot Bilbao wird mit Wandinstallationseinheit in die Wand eingebaut.

Ein Infrarotpaneel ist bereits ab € 3.250,00 erhältlich. Es wird platzsparend direkt in die Dusche eingebaut. Das Paneel wird vormontiert inklusive Montageschablone geliefert.

Die Repabad Infrarotstrahler arbeiten mit einer Leistung von 700 Watt.

Ja, Infrarot kann in der Dusche nachgerüstet werden. Für den Betrieb wird ein separat abgesicherter Stromanschluss benötigt. Das Infrarotpaneel Palma wird direkt auf die Fliese bzw. auf die Wand montiert. Ein Eingriff bzw. Bearbeiten der Wand entfällt. Palma wird fertig montiert direkt ab Werk geliefert und muss laut Herstellerangaben montiert werden.

Ja, Infrarot für die Dusche. Der Infrarotstrahler ist in einem speziell für den Nassbereich entwickelten Paneel montiert. So kann das Infrarotpaneel platzsparend direkt in die Dusche auf die Fliese vor die Wand oder auf Wunsch auch in die Wand montiert werden. Für die Nutzung ist ein separat abgesicherter Stromanschluss Voraussetzung.

In der Ausstellung am Firmensitz in Wendlingen sind alle Infrarotduschen in Funktion und können getestet werden. Bitte vorher einen Termin vereinbaren, damit wir uns persönlich für Sie Zeit nehmen können.

Infrarotanwendungen können sich positiv auf den Bewegungsapparat, das vegetative Nerven-, das Immunsystem und die Psyche auswirken. Durch die Wärmeeinwirkung entlang der Wirbelsäule erwärmt sich das Blut und verteilt die Wärme im gesamten Organismus bis in die Extremitäten. Gleichzeitig wird durch den Anstieg der Körpertemperatur das Kapillarsystem geweitet und der Stoffwechsel aktiviert. Die Muskulatur wird dadurch stärker durchblutet und Verspannungen sowie lokale Blockaden können sich besser lösen. Durch die Aktivierung des vegetativen Nervensystems können körperinterne Regelvorgänge angestoßen werden und für einen Ausgleich des gesamten Organsystems führen. Der Anstieg der Körpertemperatur kann das Immunsystem positiv beeinflussen und somit die Immunabwehr unterstützen. Die Kombination aus Wärme und Entspannung ist Balsam für die Seele und kann die Aussendung stressauslösender Botenstoffe minimieren.

Infrarot kann zur Prävention verwendet werden. „Sich bewusst Zeit nehmen“, kann in Verbindung mit Wärme zu wohltuender Entspannung führen. Die kleine Auszeit vom Alltag kann das Immunsystem unterstützen, Muskeln lockern und die Selbstregulation des Organismus anstoßen.

Die Kombination aus Dampfbad und Infrarot ist bei Temperaturen bis 38 °C für den menschlichen Körper das optimale Klima. Dieser Temperaturbereich ist Grundlage für eine heilsame Wirkung der im Körperinneren entstehenden Tiefenwärme. Im sogenannten Thermoneutralbereich ist der Körper am empfänglichsten für die Infrarot-Wärmeimpulse. (s. Welche Wirkung hat Infrarot in der Dusche auf meine Gesundheit?)
Technisch bedeutet das, die Dampfbadsteuerung regelt, sobald die Funktion Infrarot eingeschaltet ist, bei maximal 38 °C ab. So dass das Klima im Dampfbad immer im Optimalbereich gehalten wird. Die Tiefenwärme kann sich so am besten im Körper entfalten und der Organismus wird nicht zusätzlich belastet.
Bitte konsultieren Sie im Vorfeld der Anwendung Ihren Arzt, sollten Sie zu den Risikogruppen gehören.
(s. Was muss ich bei einer Infrarotanwendung beachten?)

Werden Infrarot und Dampfbad zusammengenutzt, regelt die Dampfbadsteuerung automatisch bei 38 °C ab, so dass diese Temperaturobergrenze nicht überschritten wird. Im Temperaturbereich bis 38 °C arbeitet der Körper in der thermoneutral Zone. In diesem Klima kann sich die positive Wirkung der Infrarot-Tiefenwärme auf den menschlichen Organismus am besten entfalten.
Der Organismus wird durch Infrarot von innen und durch Dampfbaden von außen erwärmt, ein durch und durch wohltuendes Umfeld für Körper, Geist und Seele entsteht.

repaBAD Infrarot

Anschalten und entspannen

Tipps zu Infrarot

Bei Erkältung

Infrarot einschalten und 5 min Vorwärmen (Einstellungsstärke 3 Punkte). Danach jeweils 5 min auf Stufe sanft (6 Punkte) und mittel (8 Punkte) steigern. Danach ca. 15 min in der Intensiveinstellung die Infrarotwärme genießen. Diese Infrarotanwendung kann sich auch positiv bei Migräne, auf die Bronchien und die Haut auswirken.

Bei Rückenschmerzen

Infrarot einschalten und 3 min Vorwärmen (Einstellungsstärke 3 Punkte). Danach 7 min auf Stufe sanft (6 Punkte) und 15 min in der Intensiveinstellung die Infrarotwärme genießen.

Bei Verspannungen
Infrarot einschalten und 3 min Vorwärmen (Einstellungsstärke 3 Punkte). Danach 7 min auf Stufe sanft (6 Punkte) und 15 min in der Intensiveinstellung die Infrarotwärme genießen.

Bei Rheuma
Infrarot einschalten und 5 min Vorwärmen (Einstellungsstärke 3 Punkte). Danach 5 min auf Stufe sanft (6 Punkte), 10 min auf Stufe mittel (8 Punkte), sowie 5 min in der Intensiveinstellung die Infrarotwärme genießen. Diese Infrarotanwendung kann Gelenkbeschwerden verbessern und der besseren Regeneration dienen.

Kontakt zu uns

Jetzt ihr Traumbad anfragen

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin damit einverstanden.